• Christoph-Maria Liegener legt mit seinem Buch „poetix – ein Pseudodichter“ den zweiten Versuch einer humorvollen Annäherung an einen Dichter und die Dichtung selbst vor.

    BildWer ist dieser „poetix“, dem wir nun schon zum zweiten Mal bei Christoph-Maria Liegener begegnen? Warum soll er ein Pseudodichter sein? Was hat er mit zeitgenössischer Lyrik zu tun? Und was, bitteschön, ist ein Blasophem? Fragen über Fragen, denen Autor Christoph-Maria Liegener in seiner neuen Ausgabe von „poetix“ nachgeht. Die literarischen Formen in „poetix – ein Pseudodichter“ reichen von Lyrik bis Prosa, vom Philosophischen bis zur Komik, von Sonetten bis zu experimentellen Texten. Selbst Graffiti werden nicht ausgelassen und auch ein sexy Kalligramm darf nicht fehlen. Bringt das Ganze etwas? Die Antwort in poetix‘ Worten: Es hilft – nur jetzt noch nicht. „poetix“ – eine humorvolle Annäherung an einen Pseudodichter und die Dichtung selbst.

    In seinem Buch geht der Autor mit dem Leser auf Spurensuche und auf einen ironischen Streifzug durch verschiedene Gattungen der Dichtung. Nur ein Vorwand, die Werke jenes Pseudodichters zu verreißen? Ja und nein. Es wird auch anderer Unsinn verzapft. Angesichts des tragikomischen Protagonisten geht das nicht ohne eine Prise Galgenhumor und Nachdenklichkeit. Christoph Liegener legt mit „poetix – der zweite Versuch“ die neue überarbeitete und wesentlich umfassendere Version des Buches „poetix – ein Pseudodichter“ vor.

    Werbung im Web

    „poetix – der zweite Versuch“ von Christoph-Maria Liegener ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-1248-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

    Über:

    Maracuja GmbH/Edition Leselupe
    Herr Tim Rohrer
    Laerheider Weg 13
    47669 Wachtendonk
    Deutschland

    fon ..: 040.41 42 778.00
    web ..: http://www.leselupe.de
    email : info@tredition.de

    Die Literatur-Community Leselupe.de wurde bereits 1998 gegründete und betreut inzwischen über 4.500 registrierte Schriftsteller. Diese haben im Laufe der letzten Jahre in Kategorien wie Kindergeschichten, Gereimtes, Humor, Erotisches, Krimi, Fantasy usw. mehr als 70.000 Geschichten und Gedichte veröffentlicht. Es finden sich Werke mit annähernd 100.000 Aufrufen auf der interaktiven Literaturplattform. Darüber hinaus unterstützen ehrenamtliche Moderatoren die Autoren mit einem kostenlosen Lektorat, Schreibwerkstätten, Theoretischem, Schreibaufgaben, Fingerübungen usw. Abgerundet wird das Angebot von Services wie Literaturtermindatenbanken, Verlagsverzeichnissen, einer Vielzahl von Buchempfehlungen und Links zu Online-Ressourcen. Auch klassische Print-Bücher werden über die Leselupe publiziert, beispielsweise im Rahmen der jährlichen Anthologie, über die Leselupe-Literaturagentur und im Selfpublishing der „Edition Leselupe“.

    http://www.leselupe.de

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Grindelallee 188
    20144 Hamburg

    fon ..: 040.41 42 778.00
    web ..: http://www.tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Content im Web veröffentlichen
    Ihre Präsenz im Web erhöhen
    Befindet sich Ihr Content auf diesem Portal? Nein - dann kennen Sie unseren online Presseverteiler nicht.

    Content manuell verbreiten kostet viel Zeit. Diese Arbeit nimmt Ihnen unser Presseverteiler ab. Mit einem Klick wird dieser auch auf diesem Portal erscheinen.
    Testen Sie unseren Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von im-Web.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Poetix – erneut begeben wir uns auf Spurensuche des tragikomischen Pseudodichters

    im Web publiziert am 14. Januar 2015 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 155 x angesehen • ID-Nr. 41353