• Mit Beginn der Werbekampagne im Dezember 2015 hat die generische Version der am häufigsten verwendeten Dosis von ,Tacrolimus‘ ein Wachstum von 103 % erlebt.

    BildDas kanadische Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) stellte seine Geschäftsergebnisse aus dem zweiten Quartal 2017 (April bis Juni) vor, welche auch die aktuellen Unternehmensentwicklungen enthalten.

    Demzufolge erzielten die Kanadier im zweiten Quartal einen Umsatz von 186.586 CAD, was einem Wachstum von 58 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Damit erwirtschaftete das Biotechnologieunternehmen zum Stichtag 30. Juni einen Umsatz von insgesamt 479.588 CAD im ersten Halbjahr, was einem Wachstum von 105 % gegenüber dem gleichen Abrechnungszeitraum in 2016 entspricht. Die Umsatzerlöse waren vor allem auf Werbeaktivitäten für die Drittprodukte ,Tacrolimus IR‘, ein Medikament das nach Organtransplantationen verabreicht wird, damit das implantierte Organ nicht abgestoßen wird, und die ,Vistitan‘-Augentropfen, welche den Augendruck senken, zurückzuführen.

    Mit Beginn der Werbekampagne im Dezember 2015 hat die generische Version der am häufigsten verwendeten Dosis von ,Tacrolimus‘ (1 mg) bis zum Stichtag ein Wachstum von 103 % erlebt und erobert weitere Marktanteile von ,Tacrolimus‘-Markenalternativen. Seit der Einführung von ,Vistitan‘ im April 2016 und vor allem dank der intensiven Publicity wurde ,Vistitan‘ erfolgreich bei 90 % aller Privatzahler sowie als Leistung bei den wichtigsten Provinz-Arzneimittellisten einschließlich Ontario Drug Benefit Plan, Alberta Health und Manitoba Health gelistet.

    Die Kanadier rechnen damit, dass die Umsätze aus den Werbeaktivitäten dieser beiden Produkte im laufenden Jahr weiter anwachsen, da man weitere Marktanteile gewinnen werde, welche noch von gleichwertigen Markenprodukten beziehungsweise ähnlichen Medikamenten innerhalb dieser Klasse gehalten werden.

    Außerdem ergänzte das Unternehmen im zweiten Quartal des laufenden Jahres seine kommerzielle Pipeline um eine Vereinbarung mit Santen, einem Marktführer für verschreibungspflichtige Ophthalmologie-Therapien in Japan, wo Aequus auf seine bestehende Vertriebsinfrastruktur aufbauen werde, um die Einführung eines noch nicht bekannt gegebenen Ophthalmologie-Produktes zu bewerben und zu fördern, das derzeit von Health Canada überprüft wird.

    „Das Übereinkommen mit Santen verbessert unser Engagement, Patienten mit qualitativ hochwertigen Therapeutika zu versorgen und stärkt die kommerzielle Ophthalmologie-Lizenz, die wir seit der Einführung von ,Vistitan‘ im Jahr 2016 etabliert haben“, erklärte Doug Janzen, der CEO und Vorstandsvorsitzende von Aequus Pharmaceuticals und ergänzte: „Wir freuen uns auf ein weiteres kontinuierliches Wachstum auf der Einnahmenseite unseres Geschäfts, da wir in naher Zukunft auch neue Produkte hinzuzufügen werden.“

    Darüber hinaus verbuchte Aequus im zweiten Quartal 2017 mit 581.670 CAD höhere Forschungs- und Entwicklungsausgaben, während es im Vorjahr noch 291.748 CAD waren. Dieser Anstieg ist auf den Abschluss der klinischen ,Proof-of-Concept‘-Studie für das wöchentliche transdermale Aripiprazol-Pflaster ,AQS 1301′ zurückzuführen, außerdem auf die Vorbereitung und Durchführung des ,AQS1301-Pre-IND-Verfahrens, die Entwicklung von klinischen Versuchsmaterialien sowie die Einleitung der ,Proof-of-Concept‘-Studie für ,AQS1303′, ein langwirkendes transdermales Anti-Übelkeitspflaster während der Schwangerschaft. Die ersten Ergebnisse könnten noch im laufenden Quartal bekannt gegeben werden.

    Zudem hat Aequus sein cannabinoidhaltiges Entwicklungsprogramm fortgesetzt, nachdem man die Rechte an einem cannabinoidhaltigen transdermalen Pflaster im ersten Quartal 2017 lizenziert hat. Das Biotech-Unternehmen hat im selben Quartal auch eine Forschungskooperation mit dem Center for Drug Research and Development für cannabinoidhaltige Therapeutika abgeschlossen, um vorklinische Sicherheit und Wirksamkeit bei ausgewählten cannabinoidhaltigen Therapeutika, die auf neurologische Bewegungsstörungen abzielen, zu etablieren. Außerdem hat Aequus über eine Marktforschungsstudie mit 410 Ärzten in Kanada und den Vereinigten Staaten nochmals die Notwendigkeit einer verbesserten Verabreichungsmethode, von qualitätsgeprüften Wirkstoffen und klinischen Daten zur Untermauerung von Sicherheit und Wirksamkeit in therapeutischen Schlüsselbereichen bestätigt.

    Diese Aktivitäten ermöglichen Aequus eine Abstimmung seines Ansatzes für diesen aufkeimenden Sektor, wodurch sichergestellt wird, dass sowohl dem Patienten als auch dem Arzt in diesem einzigartigen therapeutischen Feld ein Nutzen zuteilwird.

    Überdies verkündete das Unternehmen – https://www.youtube.com/watch?v=qJPRv0lSkWA – zum Ende des zweiten Quartals eine strategische Versorgungsvereinbarung mit Scientus, einem biopharmazeutischen Unternehmen, das sich auf ,F&E‘ sowie Produktvermarktung für Extrakte und Formulierungen im Zusammenhang mit medizinischen Cannabinoiden konzentriert. Dazu kommt die Vereinbarung einer Zusammenarbeit rund um das klinische Versuchsmanagement mit Ehave, einem Biotechnologie-Unternehmen im Gesundheitswesen, dessen Plattform klinische Daten- und Behandlungsinstrumente effizient erfasst, integriert und zur Verfügung stellt.

    Werbung im Web

    Auf dieser Dynamik werde man in den kommenden Quartalen weiter aufbauen.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.
    Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Beachten Sie unbedingt die englischen Originalmeldungen der jeweiligen Unternehmen.

    Über:

    Global Biotech Network Ltd.
    Herr Jörg Schulte
    35 Buckingham Gate, Suite 39
    SW1E6PA London, United Kingdom
    Großbritannien

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    Global Biotech Network Ltd.
    Herr Jörg Schulte
    35 Buckingham Gate, Suite 39
    SW1E6PA London, United Kingdom

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Content im Web veröffentlichen
    Ihre Präsenz im Web erhöhen
    Befindet sich Ihr Content auf diesem Portal? Nein - dann kennen Sie unseren online Presseverteiler nicht.

    Content manuell verbreiten kostet viel Zeit. Diese Arbeit nimmt Ihnen unser Presseverteiler ab. Mit einem Klick wird dieser auch auf diesem Portal erscheinen.
    Testen Sie unseren Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von im-Web.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Aequus Umsätze steigen weiter stark an

    im Web publiziert am 9. September 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 3 x angesehen • ID-Nr. 54136