• Auch in der virtuellen Kommunikation ist es entscheidend, den richtigen Ton zu treffen.

    BildIn persönlichen Gesprächen ist es üblich, gewohnte Umgangsformen zu beachten (z. B. Anrede mit Namen). Bei der virtuellen Kommunikation werden diese Grundregeln gerne mal „über Bord geworfen“. Dies kann auf Kosten der Zusammenarbeit gehen.

    Wertschätzende Kommunikation ist aber auch virtuell nicht schwierig. Es genügt, sich an die alltäglichen Regeln der Kommunikation zu halten. So sollte eine E-Mail zunächst mit einer freundlichen Anrede und mit einem persönlichen Einstieg beginnen. Erst danach kommt man zum eigentlichen Thema. Eine persönliche Verabschiedung gehört auch beim E-Mail-Verkehr dazu.

    Bei Konflikten oder negativen Emotionen ist es allerdings besser, das persönliche Gespräch (etwa telefonisch) zu suchen.

    Da sich die Gesprächspartner bei der virtuellen Kommunikation nicht sehen können, ist es umso wichtiger, sich gewählt auszudrücken und sich in die Lage des Empfängers (in Zeitdruck, neu im Thema, anderer Kulturkreis?) zu versetzen. Dieser Perspektivenwechsel vermeidet Missverständnisse.

    Wie das funktioniert, das dieses kurze Video auf sehr anschauliche Weise.

    Weitere Videos finden Sie auf meinem YouTube-Kanal.

    Rechtsanwalt Thorsten Blaufelder, Jahrgang 1975, ist seit dem Jahre 2002 als Rechtsanwalt zugelassen. Im Jahre 2007 wurde ihm der Titel „Fachanwalt für Arbeitsrecht“ verliehen. Im April 2010 hat er sich selbständig gemacht und die Kanzlei Blaufelder in Ludwigsburg gegründet. Da ihm immer schon viel an der einvernehmlichen Lösung von Konflikten gelegen hat, hat er von 2012 bis 2014 an der FernUniversität in Hagen Mediation mit dem Wahlfach „Wirtschaftsmediation“ studiert und die Prüfung mit „sehr gut“ abgeschlossen. Seit dieser Zeit ist Rechtsanwalt Blaufelder neben der Anwalts- und Referententätigkeit auch als Wirtschaftsmediator – insbesondere bei innerbetrieblichen Konflikten – tätig.

    Folgende innerbetriebliche Konflikte treten in der Praxis regelmäßig auf:

    Werbung im Web

    o Konflikte zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung
    o Streitigkeiten zwischen den Gremien (Betriebsrat, Gesamtbetriebsrat, Konzernbetriebsrat, Jugend- und Auszubildendenvertretung, Ausschüssen)
    o Ungleiche Sichtweisen auf Themen innerhalb des Betriebsrats
    o Konflikte innerhalb von Teams und Arbeitsgruppen
    o Beschwerden eines Mitarbeiters gegenüber seinem Vorgesetzten
    o Streit zwischen mehreren Kollegen untereinander

    Rechtsanwalt Blaufelder übernimmt für Sie die Beratung sowie die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung in allen Bereichen des Arbeits-, Betriebsverfassungs- und Personalvertretungsrechts sowie auf dem Gebiet des medizinischen Sozialrechts.

    Seit dem Jahre 2006 ist Rechtsanwalt Blaufelder als Dozent und seit dem Herbst 2013 als Webinar-Referent tätig. Gerne bietet Ihnen die Kanzlei Blaufelder ein auf Ihre Bedürfnisse speziell zugeschnittenes Seminar an – kostensparend als Inhouse-Schulung oder an einem von Ihnen gewünschten Ort. Darüber hinaus steht Rechtsanwalt Blaufelder auf Anfrage hin auch Schulungsveranstaltern als Referent zur Verfügung.

    Rechtsanwalt Blaufelder ist Mitglied des Deutschen Anwaltvereins (DAV), der Arbeitsgemeinschaften Arbeitsrecht, Sozialrecht und Mediation im DAV, des Anwaltvereins Heilbronn, der Deutschen Gesellschaft für Mediation (DGM), im Förderverein der Deutschen Stiftung Mediation, im Deutschen Coaching- und Mediatorenverband (DCMV) und im Deutschen Arbeitsgerichtsverband.

    Rechtsanwalt Blaufelder ist außerdem Vorstandsmitglied des Arbeitslosenzentrums Ludwigsburg, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Deutschen Stiftung Mediation und Beiratsmitglied des BdS Ludwigsburg.

    Über:

    Kanzlei Blaufelder
    Herr Thorsten Blaufelder
    Stuttgarter Straße 50
    71638 Ludwigsburg
    Deutschland

    fon ..: 071419133973
    web ..: http://www.kanzlei-blaufelder.com
    email : info@kanzlei-blaufelder.de

    Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mediator Thorsten Blaufelder aus Ludwigsburg bloggt über aktuelle Entwicklungen, gerichtliche Entscheidungen und Gesetzesvorhaben auf dem Gebiet des Arbeitsrechts und Sozialrechts, aber auch über seinen Kanzleialltag und über sonstige wissenswerte, ungewöhnliche oder witzige Gegebenheiten.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Kanzlei Blaufelder
    Herr Thorsten Blaufelder
    Stuttgarter Straße 50
    71638 Ludwigsburg

    fon ..: 071419133973
    web ..: http://www.kanzlei-blaufelder.com
    email : info@kanzlei-blaufelder.de

    Content im Web veröffentlichen
    Ihre Präsenz im Web erhöhen
    Befindet sich Ihr Content auf diesem Portal? Nein - dann kennen Sie unseren online Presseverteiler nicht.

    Content manuell verbreiten kostet viel Zeit. Diese Arbeit nimmt Ihnen unser Presseverteiler ab. Mit einem Klick wird dieser auch auf diesem Portal erscheinen.
    Testen Sie unseren Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von im-Web.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Wertschätzung in der virtuellen Kommunikation – Kanzlei Blaufelder, Arbeitsrecht und Mediation, in Ludwigsburg

    im Web publiziert am 8. Januar 2015 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 172 x angesehen • ID-Nr. 41250